Das erste Ziel in diesem Jahr war das Krematorium in Hannover-Lahe. Bei einer Führung erfuhren die TeilnehmerInnen alles rund um das Thema Feuerbestattung. Der verantwortliche Techniker erklärte den Ablauf einer Kremierung und beantwortete geduldig die Fragen der Gruppe.

Anschließend besuchten die HospizlerInnen „Die Räume der Stille“ auf dem Stadtfriedhof Hannover-Ricklingen. Gestaltet in Anlehnung an die Phasen der Trauer nach Elisabeth Kübler-Ross können dort kunstvolle Stationen mitten in der Natur zur eigenen Besinnung begangen und erlebt werden.

Verleugnen, Wut, Verhandlung, Schwermut und Annahme – fünf Stationen reihen sich um einen Freiluftandachtsraum herum.

Nach einer knapp zweistündigen Führung konnten sich alle bei Kaffee, Kuchen und Eis erfrischen, bevor mit dem Bus die Heimfahrt angetreten wurde und ein informativer, ereignisreicher Tag zu Ende ging.

...Zurück