Unser Bürofenster

Berühmte "Letzte Worte"

Wer kennt sie nicht, die angeblich letzten Worte von Jesus von Nazareth „Es ist vollbracht“, so ist es im Johannes Evangelium zu lesen.

Doch kennen Sie die letzten Worte von Albert Einstein oder von Coco Chanel?

Wissen Sie wer gesagt haben soll:

„Ich würde lieber Ski fahren gehen.“ oder „Sterben? Das ist das Letzte, was ich tue!“

Unter den letzten Worten versteht man das, was ein Mensch im Angesicht seines Todes der Nachwelt hinterlässt. Sie werden seit Jahrtausenden von verschiedenen Völkern für bewahrenswert erachtet. Obwohl sie nicht immer zweifelsfrei verbürgt sind, haben doch einige ihren Weg in den Sprichwortschatz und das Gedächtnis der Welt gefunden.

Der berühmte Schriftsteller Mark Twain soll einmal gesagt haben: „Ein Mann, der etwas auf sich hält, sollte seine letzten Worte beizeiten auf einen Zettel schreiben.“ Das war ziemlich schlau, von eigener Hand schriftlich fixierte Worte haben den Vorteil, dass sie verifizierbar sind. Man muss nur das Schriftstück prüfen und beweisen, dass es authentisch und das letzte ist. Bei mündlich überlieferten letzten Worten ist dagegen schwerer zu entscheiden, ob die Überlieferung zuverlässig ist.

Sind Sie neugierig geworden? Besuchen Sie doch unser Büro in der Stettiner Straße und "stöbern" Sie in unserem Fenster.

 

Zurück