Wofür brauchen wir Kraftquellen?

Die meisten von uns sind in den verschiedensten Lebensbereichen sehr engagiert. Das gilt für den Beruf, die Familie und oft auch für ehrenamtliche Arbeit.
Stress ist ein Wort, das schon lange Zeit zu unserer Alltagssprache gehört.

Aber woher komms die Kraft für all diese Aufgaben? Was können wir dem Stress entgegenhalten?

Einen gewissen Vorrat an Kraft hat jeder Mensch.

Oft wird die Kraft mit einer Batterie, beziehungsweise mit einem Akku verglichen, der immer wieder aufgeladen werden muss. Das Gleichnis hat was, aber es gibt einen Haken dabei.

Normalerweise sollte man Akkus immer mal fast ganz leer werden lassen und dann wieder voll auffüllen. Das ist bei deinem Kraftakku ganz anders! Je öfter er aufgefüllt wird, auch wenn es nur ein klein wenig ist, umso besser ist es für das Wohlbefinden.

Wie können wir es schaffen, diesen Speicher regelmäßig im Alltag immer wieder aufzufüllen?

Guter Rat ist nicht teuer, sondern liegt klar auf der Hand: Such dir Kraftquellen für den Alltag.

Das kann zum Beispiel sein:

  • Etwas mit den Händen tun
  • Essen und Trinken genießen
  • Spielen
  • Hobbies
  • Lesen
  • Schreiben
  • Musik
  • Motivieren
  • Entspannen
  • Beziehungen pflegen

Wir müssen unsere Kraftquellen aber auch nutzen! Es bringt absolut nichts, wenn wir wissen, was uns gut tut, aber vor lauter Arbeit und Engagement kommen wir nicht dazu sie zu nutzen.

...Zurück